Blog-Archive

5.12.2017 Eisbär KNUT

Eisbär Knut     geboren am 5.12.2006     gestorben am 19.3.2011

Die Zeit vergeht ………..und was hat dieser Bär alles „angestellt“, was hat er alles „ausgelöst“, was habe ich alles mit diesem Bären erlebt und wie dankbar bin ich diesem Bären ❤  einfach KNUT eben ❤ Eine wundervolle Zeit, die natürlich immer mehr verblasst, aber manche Erinnerungen trage ich im Herzen, die werde ich mein Leben lang nicht vergessen.

Am 5.12.2006 wurde Eisbär Knut geboren, seine Mama war Eisbärin Tosca, inzwischen leider auch verstorben. Allerdings nahm sie ihr Junges nicht an, so begann Tierpfleger Thomas Dörflein den Eisbär mit der Flasche aufzuziehen. Eine einmalige Geschichte entstand in Berlin, die um die ganze Welt ging. Ende März 2007 wurde Knut der Öffentlichkeit präsentiert, gemeinsam mit seinem Pfleger Thomas Dörflein gab es die sogenannten „Knut-Shows“. OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Thomas brachte ihm alles bei, was ein Eisbär wissen muss – natürlich reden wir hier von Mensch zu Tier. Selbst das Schwimmen zeigte er ihm 😉 Thomas Dörflein war ein einzigartiger Tierpfleger, er verbrachte Tag und Nacht bei seinem Eisbären. Man spürte die innige Bindung jederzeit.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Irgendwann begann die Abnabelung. Thomas spielte morgens früh noch mit Knut auf der Anlage. Ich weiss gar nicht, wieviele Wochenenden ich pünktlich um 9 Uhr an der Anlage stand. Ausschlafen war unwichtig 😉 Im Zoo gibt es auch eine kleine Mutter-Kind-Anlage, da verbrachte Knut seine Zeit. Als die Abnabelung von Thomas begann, blökte er manchmal lautstark den ganzen Zoo zusammen. Aber da musste er durch, hat er ja dann auch geschafft 🙂

Am 11.11.2007 hatte ich das Glück ein einmaliges Foto zu machen, natürlich aus heutiger Zeit in einer grottenschlechten Qualität, aber hier zählt nur der einzigartige Moment. Knut sah seine ersten Schneeflocken ……….es schneite zum ersten Mal in seinem Leben und er schaute nach oben. Ein unvergessener Moment wie auch einzigartiges Foto ❤

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

2008 lebte Knut alleine auf seiner Anlage, es gab auch keine öffentlichen Schmusestunden mit Thomas Dörflein mehr. Aber natürlich war Thomas immer noch sein Tierpfleger, seine Bezugsperson………..bis zum 22.9.2008 ………Thomas Dörflein starb überraschend.

https://de.wikipedia.org/wiki/Thomas_D%C3%B6rflein

Der Zoo Berlin verlor einen einzigartigen Tierpfleger und Knut eine wichtige Bezugsperson.

Wie heißt es so schön ? Das Leben geht weiter………Knut wurde größer, spielte mit dem Publikum Ball – er warf den Ball ins Publikum, ein Besucher warf den Ball zurück und Knut sprang ins Wasser, um den Ball zu holen. Auch das wurde irgendwann als „gefährlich“ eingestuft und verboten, indem man räumlich Abstand baute.

Knut spielte sehr gerne, unvergessen seine Bälle, sein Brett, aber auch ungewöhnliche Dinge wie eine Schildkröte, ein Playmobilpferd oder ein Gummihuhn. So verlief das erste Halbjahr 2009.

Im September 2009 kam dann Eisbärin Giovanna von München nach Berlin. Was war das für eine Aufregung am Anfang – Knut wusste ja überhaupt nicht, wer da auf ihn zu kam, er kannte ja keinen anderen Eisbären durch die Flaschenaufzucht. So war er anfangs ängstlich, scheu, schüchtern. Und Giovanna ? Ich werde ihre ersten Tage auf der Anlage nicht vergessen – wie ein kleiner Wirbelwind raste sie über die Anlage, sprang von oben ins Wasser, schwamm ein bissel, rannte wieder hoch, schaute bei Knut vorbei, der ängstlich zusammenzuckte und sie rannte weiter, sprang wieder ins Wasser. Aber es sollte die nächste Dreamstory entstehen ❤ Die beiden gewöhnten sich aneinander, kuschelten und schmusten, spielten auf der Anlage und im Wasser. Einfach wunderschön ❤ Für Knut vermutlich die schönste Zeit seines Lebens ❤

2009_12_20 090

Im Oktober 2009 wechselte Eisbär Lars ( Knuts Papa) von Berlin nach Wuppertal. Im August 2010 kehrte Eisbärin Giovanna wieder zurück nach München.

Und Knut ? Er kam auf die große Eisbärenanlage zu den Eisbärinnen Katjuscha, Nancy und seine Mutter Tosca, die ihn aber nicht als ihr „Kind“ erkannte. Damit begann die wohl umstrittenste Zeit im Leben von Knut.

Es würde den Rahmen sprengen die Ereignisse bzw. die Kontroversen von damals wiederzugeben. Zu Eisbärin Tosca fand Knut den ersten Draht – die beiden spielten oftmals begeistert im Wasser. Auch zu Eisbärin Nancy nahm er zunehmend Kontakt auf, sie vertrauten einander immer mehr. Einzig Eisbärin Katjuscha stand der ganzen Geschichte noch mißtrauisch gegenüber. Ich mag Katjuscha sehr, es ist meine Puschelmaus, daher hing mein Herz natürlich auch sehr an den beiden. Meine Hoffnung, dass die beiden irgendwann auch miteinander spielen. Aber es kam anders als erwartet …………………….

2010-12-07 332

…………….Samstag der 19.3.2011 kam ………..am Vormittag war ich noch im Zoo und erlebte einen „normalen“ Knut. Nichts anderes als sonst war sichtbar.

Mittags „knipste“ ich mein letztes Foto von Knut :

2011-03-19 258

Am Nachmittag starb Knut vor den Augen der Zoobesucher, drehte sich im Kreis wie bei einem epileptischen Anfall, fiel ins Wasser und starb 😦

Der Tag danach, die Wochen danach gehören mit zu der Geschichte…….die Anteilnahme in Berlin, auf der ganzen Welt war riesig. Blumen, Fotos wurden abgelegt. Ich hatte zu der Zeit damals Urlaub. Jeden Tag war ich im Zoo, das war meine wichtige Trauerarbeit. Ich saß einfach nur an der Anlage und schwieg. Auch diese Momente werde ich mein Leben lang nicht vergessen. Selbst beim Schreiben jetzt gerade kullern die Tränen, denn es waren sehr emotionale Jahre, die ich damals erleben durfte.

Zu gerne hätte ich genau diesem Eisbären das schönste Leben auf dieser Welt gewünscht………..

Zu gerne hätte ich genau das miterlebt………….

Es gibt sicher auch die Stimmen, die nun sagen – es ist doch nur ein Eisbär – das können nur die sagen, die genau diese Geschichte nicht miterlebt haben.

Knut war ein besonderer Eisbär mit einer besonderen Geschichte ❤

Er bleibt unvergessen in den Herzen ❤

Happy Birthday Knut im Regenbogenland 🙂

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Knut_(Eisb%C3%A4r)

Advertisements

2017-10-30 Zoo Berlin

2017-10-30 Zoo 029

31.10.2017 ist diesmal bundesweit ein Feiertag, der auf einen Dienstag fällt. So ist es relativ logisch, dass viele heute am Montag frei haben, den sog. Brückentag. So war es auch bei uns in der Kita, komplett geschlossen. So hat man ein langes Wochenende von vier Tagen 🙂

Heute ist der einzig schöne Tag von den vier Tagen, blauer Himmel und Sonnenschein. Zum Glück war ich früh wach und war kurz nach 9 Uhr im Zoo. Der erste Weg führte zu den Pandabären. Inzwischen gibt es keine Absperrung mehr, aber zwei Securitymitarbeiter sind noch zu sehen. Meng Meng war noch drinnen, während Jiao Qing bereits draußen seinen Bambus verspeiste. Passend zu Halloween sehr schön mit Kürbis arrangiert.

Ein kleiner Blick zu den Affen, ein kleiner Blick beim Zebranachwuchs und natürlich zu Eisbärendame Katjuscha 🙂 Ich hatte Glück und sah sie über die Anlage laufen. Viel gelenkiger, besser als bei meinem letzten Besuch. Und plüschig sah sie aus ❤

Als ich den Zoo gegen 11 Uhr verließ, strömten die Menschenmassen und lange Schlangen an den Kassen. Gut für die Einnahmen 🙂 Ich hingegen war zufrieden, dass ich so früh da war.

Fotos :

https://photos.app.goo.gl/sxTb2n6x3I9ZErFa2

 

10.9.2017 Pandabären

2017-09-10 089

Heute früh war ich endlich wieder im Zoo 🙂

Da war es noch relativ leer bei den Pandabären. Jiao Qing schlief noch bzw. döste vor sich hin. Dagegen Meng Meng kletterte hin und her auf der Außenanlage. Dann hörte sie vermutlich den Pfleger, der ihr Innengehege sauber machte – schwuppdiwupp rannte sie los. Zu niedlich 😉

Jiao Qing wurde dann auch wach. Mit einer Apfelstückchenfährte wurde er zu seinem Bambus gelotst. Ja, der Herr mag es etwas gemütlicher, bedächtiger, langsamer. Und dann interessierte ihn der Bambus nicht wirklich.

Gegen 11 Uhr wurde es dann voll im Zoo, Menschenmassen strömten zu den Pandas. Viel Zeit für die anderen Tiere hatte ich heute nicht wirklich, so ist es auch nur ein kleines Fotoalbum geworden :

https://photos.app.goo.gl/cHC1LWbrtOluJtUQ2

Guten Start in die Woche 🙂

 

16.7.2017 Pandabären in Berlin

2017-07-16 170

Foto : Meng Meng

Am 24.6.2017 kamen die beiden Pandabären nach Berlin 🙂

Das Männchen Jiao Qing (übersetzt : Schätzchen) ist 7 Jahre alt und das Weibchen Meng Meng (übersetzt : Träumchen) ist 4 Jahre alt. Beide Geburtstage wurden in den letzten Tagen bereits im Berliner Zoo gefeiert.

Füt die beiden wurde ja eine neue Anlage gebaut, große Baustelle, viel Geld, viel Kritik – aber einmalig Pandabären in Deutschland 🙂 Mit großem Tamtam wurde sogar live die Ankunft auf dem Flughafen übertragen. Ebenso wurde die Anlage mit einem großen Festakt feierlich von Kanzlerin Merkel und Chinas Präsident eröffnet.

http://www.bz-berlin.de/berlin/charlottenburg-wilmersdorf/merkel-und-china-praesident-xi-jinping-eroeffnen-jetzt-das-panda-gehege-im-zoo

https://www.rbb-online.de/panorama/thema/2017/neue-pandas-fuer-berlin/beitraege/panda-paar-zieht-nach-berlin.html

https://www.merkur.de/welt/neue-pandas-in-berlin-erster-normaler-besuchstag-im-zoo-zr-8461634.html

Die ersten Tage war es mir zu voll bzw. am Wochenende war ich in Kiel. Also dachte ich mir, heute gleich um 9 Uhr in den Zoo. Irgendwie war es heute ein „Deja-Vue“ Erlebnis …….vor 10 Jahren ging es um Eisbär Knut. Kurz vor 9 Uhr standen die Leute bereits Schlange – heute auch. Noch beim Laufen stopfte man seine Zookarte in die Tasche, um zügig an die Anlage zu kommen – heute auch. Kaum angekommen, lehnt man sich ans Geländer “ iiiihhh, das ist ja noch nass“ die Hosen waren nass – heute wurde das T Shirt nass. Und nicht zu vergessen – die Kamera mit dem schwenkbaren Display 😉 Damals konnte ich so Knut im Wassergraben fotografieren, heute Meng Meng in unübersichtlicher Position.

Wow – die Anlage ist total schön geworden 🙂 Und dann sah ich sie endlich – aaawwww total niedlich. Jiao Qing hab ich kaum gesehen unter seinem Bambusberg. Meng Meng war draußen bereits am Klettern. Lange stehen bleiben ist noch nicht, da macht man ja schon wieder Platz für die nächsten Menschen. Aber an der Seite von Meng Meng ließ es sich schon in Ruhe zuschauen.

Ich bin begeistert 🙂 Es war die richtige Entscheidung die beiden zu holen und die Anlage zu bauen. Wenn man sich andere Eintrittspreise anschaut, dann wundert es mich, dass der Zoo Berlin mit 15,50 Euro noch soooo billig. Schließlich haben wir Pandas 😉 😉 Aber vielleicht erhöht man den Preis zum nächsten Jahr.

Fotoalbum :

https://photos.app.goo.gl/0TY7lLQCtx6rcD2x2

Ein kleiner Blick gehörte natürlich auch Eisbärin Katjuscha und den Kiwis.

Gegen 11 Uhr bin ich dann gegangen, die Menschenmassen strömten zu den Bären 😉

Tierpark Hellabrunn

Tierpark 517

Heute folgen die restlichen Fotos aus dem Tierpark Hellabrunn.

Natürlich stand ich ganz oft bei Eisbärenmama Giovanna und ihr Mädchen Quintana. Die Kleene ist schon ganz schön taff, traut sich einiges und erkundet so ihre Welt.

Absolut süss ist auch der Nachwuchs bei den Orang-Utans. Da sind es inzwischen drei kleine Zwerge. Noch gibt es auch genügend Rückzugsmöglichkeiten bzw. man kann nicht direkt an die Scheibe treten – als Schutz für die Kleinen.

Man könnte sicher viel mehr schreiben – eins ist sicher : Tierpark Hellabrunn ist immer ein Besuch wert 🙂

Ein Tag spazierte ich auch wieder durch die Münchner Innenstadt bzw. Kirchen. Und am 30.6.2017 fand ja das Santiano Konzert beim Tollwoodfestival statt, der Bericht folgt noch.

Fotoalben Tierpark :

https://goo.gl/photos/fBh6cXm5GZoW7pTw6        2.7.2017

https://goo.gl/photos/fY9KG3g2CupTBnVZ9           3.7.2017

 

Fotoalbum München :

https://goo.gl/photos/nEDoJ6YehJjnvZKbA        30.6.2017

 

Tierpark 618

 

 

28.5.2017 Zoo Berlin

 

Heute Vormittag bin ich gleich nochmal in den Zoo – noch angenehm frisch, noch angenehm leer.

Eisbärin Katjuscha lag in der Sonne und räkelte sich. Einfach nur wunderschön anzusehen……weißes Fell, Sonne………und die Tatzen dazu 🙂

Thema Kiwi – soweit ich weiß, führen nur der Zoo Frankfurt und der Zoo Berlin diese Vögel. Beide sind sehr erfolgreich bei der Zucht, nur leider sind es sehr empfindliche, nachtaktive Tiere. Somit kaum für den Besucher sichtbar.

Bei früheren Aktionärsabenden im Zoo war die Fasanerie ebenfalls geöffnet, meist wurde Kiwi „Otto“ präsentiert – allerdings war er Menschen gewohnt. Das war die einzige Gelegenheit die neuseeländischen Tiere zu sehen.

Nun aber wird im Vogelhaus gebaut – ein Bereich, wo man die Kiwis sehen kann. Darauf bin ich sehr gespannt, denn die Zuchterfolge sprechen für sich, fürs Pflegerteam  🙂

Fotos :

https://goo.gl/photos/7eJ6zu7PEtXhboZo7

Ich wünsche eine angenehme Woche 🙂

2017-05-28 Zoo Berlin 008

 

27.5.2017 Zoo Berlin

2017-05-27 Zoo Berlin 022

Langes Wochenende dank Brückentag und Berlin platzt aus allen Nähten. Hinzu der Besuch von Barack Obama, das Pokalendspiel und zu guter Letzt der evangelische Kirchentag. So war die Stadt voll mit Menschen, aber natürlich auch mit Polizei, um die Sicherheit zu gewährleisten. Besonders Bahnhof Zoo war das natürlich sichtbar, sehr viele Fahrzeuge der Bundespolizei. Aber so ist es nun mal in der Hauptstadt Berlin 😉

Da ich sehr früh da war, konnte ich noch durch einen menschenleeren Zoo schlendern. Ich hatte schon ganz vergessen, wie schön das ist, wie entspannend. Inzwischen bin ich so selten im Zoo, sodaß ich mir kein Urteil über das Wohlbefinden der Tiere erlauben darf. Daher vorsichtig gesprochen, Katjuscha sah gut aus 🙂 Immer wieder schön die alte Dame noch zu sehen.

Das Panda-Gehege nimmt Formen an ; angeblich sind die Pandas schon da, aber noch in Quarantäne. Ich bin schon sehr gespannt, sowohl auf das Gehege aber viel mehr auf das Pandapaar 🙂

Fotos :

Ich wünsche noch ein schönes Restwochenende 🙂

1.4.2017 Zoo Berlin

2017-04-01 224

Am Samstag war ich mal wieder im Zoo. Es war traumhaftes Wetter, sodass die Menschenmassen strömten. Mittags gab es dann tatsächlich lange Schlangen an der Kasse – fast schon Verhältnisse wie im Sommer.

Bei den Lippenbären gibt es Nachwuchs, vor kurzem wurde über seinem Namen entschieden : Balou 🙂

Ansonsten die übliche Stippvisite bei Katjuscha, den Zebras, den Affen.

Fotos sind hier zu finden :

https://plus.google.com/u/0/photos/110731438021809749600/album/6405215128160876609?authkey=CPznwdDakeTMDw

11.2.2017 / 23.1.2010 Eisbär Knut

2010_01_23-148

Beim Aufräumen der Festplatte mal wieder ein schönes Album gefunden 🙂

Eisbär Knut mit Giovanna, die ja heute in München lebt.

https://photos.google.com/share/AF1QipP-Q1kJtYQAj1TPocdb1klIIWAQsuTapJF5kX7H57DRaA4AgD7bEH2W89GiuDFA_w?key=UWVPVHRrVTBCRncxQkVFU0RCYVFwMkJmVmFtMy1n

30.12.2016 Zoo Berlin

2016-12-30-zoo-196

Endlich mal wieder blauer Himmel und Sonnenschein in Berlin 🙂

Bevor die Touristen den Zoo eroberten, huschte ich mal schnell durch.

Bei den Kapuzineräffchen gibt es neuen Nachwuchs. Noch ganz klein krallte es sich fest, schlief scheinbar ganz fest, denn es bewegte sich kaum. Dafür waren die anderen Kleinen dabei das Gehege unsicher zu machen.

Bulan tobte wieder mit Mama durch die Gegend. Ach wie freue ich mich, wenn irgendwann das Affenhaus auch mal modernisiert wird und anständige Lichtverhältnisse herrschen.

Katjuscha schlief in ihrer Höhle. Aber ich da so stand, schaute sie einmal kurz hoch – wie schön, meine kleine alte Puschelmaus. Bei ihr denke ich ja wirklich immer, es kann sein, daß du sie zum letzten Mal siehst.

Neuerdings finde ich Zebras auch äußerst fotogen. Daher paar Fotos mehr 😉

Fotoalbum :

https://plus.google.com/u/0/photos/110731438021809749600/albums/6369888129588104577

Ich wünsche allen einen guten Rutsch ins Neue Jahr 🙂