Blog-Archive

9.9. und 10.9.2016 Santiano in Ralswiek

1

Im September heißt es immer – auf nach Rügen 😉

Geplant war eigentlich nur das Samstagskonzert und am Freitag wollten wir uns gemütlich zusammen setzen. Dann aber setzten Santiano noch ein Zusatzkonzert am Freitag an 😉

Freitagfrüh ging es los, diesmal mit Auto, mal ganz ungewohnt, grins. Aber mit Auto bin ich diesmal wirklich schneller als mit der Bahn. Es lief auch alles gut, sodaß ich bereits um 11 Uhr an meiner Ferienwohnung war, die ich inzwischen nun seit 2014 immer wieder buche 😉  Ein bißchen Ruhe und dann hieß es schon, ab zum Eingang anstellen. Denn für beide Konzerte hatte ich „Front of Stage“ Karten, also rechtzeitiges Anstellen, schnell rennen und mit Glück steht man in der ersten Reihe 🙂 Um es vorweg zu nehmen, es klappte an beiden Tagen – hinzu direkt vor Björn stehend 🙂 Wie schön 🙂

Am Freitag war es fast wie eine Probe für Samstag :  die Hälfte der Zuschauer, die Hälfte der Bühnenbeleuchtung, vom Fanclub waren auch nur die Hälfte der Leute da. Aber es wurde ein gutes Konzert ! Nur fotografisch gesehen eher schrecklich, da viel zu wenig Licht war 😉

Samstag hiess es dann noch eine Stunde früher anstehen bzw. ich setze mich die zeit über hin. Es schont einfach Knie und Knochen, trotzdem ist es schon Hardcore zwei Tage hintereinander. Am Samstag wollte die Zeit bis zum Beginn des Konzertes nicht vergehen, wie Kaugummi. Es waren 11000 Zuschauer, dementsprechend voll war es. Ich hab mich gefreut, daß ich gute Bekannte hinter mir wußte, die mir auch den Rücken frei hielten.Aber auch so waren viele liebe Freunde anwesend, die mir ein sicheres Gefühl immer noch geben. Aber es gab keinen Grund zur Sorge – im Gegenteil, es wurde ein wunderschönes Konzert 🙂 Mit viel Licht wirkte alles noch viel schöner, viel intensiver, viel fetter. Normalerweise bin ich ja so emotional geladen, daß mir die Tränchen manchmal bei „Weh mir“ kullern. Diesmal war es „die letzte Fahrt“ – mich überkommt dann immer noch die Freude, die Emotionen, daß ich wirklich da stehe. In dem Fall direkt vor Björn, direkt in der Mitte und ich habe keine Angst mehr. Vor zwei Jahren war ich das erste Mal in Ralswiek, damals habe ich ganz liebe Menschen kennengelernt. Es sind gute Freundschaften entstanden und damals entstand mein „Lieblingsgruppenfoto“ mit den Jungs 😉

2014-09-13-santiano-486

September 2014 🙂

Beide Tage im September 2016 gab es leider keine Autogrammstunde. Dafür ist jetzt schon klar, wann man wieder auf Rügen ist – 16.9.2017 🙂

Die Fotoalben der zwei Konzerte :

Freitag 9.9.2016

https://plus.google.com/photos/110731438021809749600/album/6331284823154190817

Samstag 10.9.2016

https://photos.google.com/share/AF1QipNzCCKt30iTAl2VtUEYRk_hHzQl1AMTEMJu-sITgSpTIlQwd4hygqr9VTw8cemG2A?key=YmRYdUExTTZzNnAwc0dKaWJXYWhVUlh0VXdWMVJn

Viel Spaß 🙂

12.9.2015 Santiano in Ralswiek / Rügen

2015-09-12 Santiano Ralswiek 479

Am Freitag ging es los Richtung Rügen. Leider war ein Teilstück der A10 vollgesperrt, sodaß ich einen Umweg machen mußte. Nach gut 5 Stunden war ich endlich auf Rügen 😦

Aber das war schnell vergessen, denn abends gab es ein kleines Treffen mit lieben Freunden. So schön war es sich wiederzusehen und zusammen zu sitzen. Da man sich ja nicht ständig sieht, genießt man diese Momente umso mehr.

Samstag war dann endlich Santiano-Zeit 😉

2015-09-12 Santiano Ralswiek 159

Gegenüber 2014 gab es diesmal auch Front of Stage Karten, d.h. rechtzeitig anstellen. Nur gut, dass der Fanclub zahlreich vertreten war, somit stand man defintiv nicht alleine. Irgendwann fuhr ein größeres Auto duch die Absperrung – die Jungs. Sie schmunzelten und winkten aus ihrem Auto heraus. Manchmal möchte ich zu gerne wissen, was sie in solchen Momenten denken.

Dann kam der Tourmanager der Jungs mit einer Kiste Lollies – das hätte er nicht machen sollen 😉 Denn es ertönte ein lautes “oooooh” aus vielen Kehlen – er schaute nur verdutzt um sich, schmunzelte und verteilte dann die Lollies an uns ❤

2015-09-12 Santiano Ralswiek 253
Dann war es endlich soweit – der Einlaß um 17:30 Uhr. Nun hieß es Füße in die Hand und losrennen, ab in die erste Reihe, natürlich linkslastig 😉 Nachdem der Platz “gesichert” war, konnte man entspannen und etwas ausruhen. Um 20 Uhr begann das Konzert – von der ersten Minute eine tolle Atmosphäre. Man spürte auch, daß die Jungs ihren Spaß hatten.

2015-09-12 Santiano Ralswiek 1842015-09-12 Santiano Ralswiek 186

Es kam sogar auch vor, daß die Jungs auf Björn warten mußten, während dieser erzählte und redete 😉 Aber genau diese Situationen erlebt man nur auf Live-Konzerten.

2015-09-12 Santiano Ralswiek 5052015-09-12 Santiano Ralswiek 5062015-09-12 Santiano Ralswiek 510

Irgendwann war dann natürlich mal Schluß, mit Spannung wartete man nun ……gibt es eine Autogrammstunde oder nicht ?!

Jaaaaa, es gab eine 🙂 Allerdings nicht so gut organisiert wie 2014, aber der FC wartet ja sowieso immer bis zum Ende. Da die “erste Tasche” ja leider ein Loch hat, mußte ich mir ja nun eine neue Tasche zulegen 😉 Diesmal ein Foto von Björn und Axel, also mußten dort nun auch Unterschriften rauf 😉 In diesen Situationen bin ich ja immer noch etwas aufgeregt, so stand ich also mit Herzklopfen vor Axel. Hach, dann gibt es doch glatt zwei ganz liebe Freundinnen, die genau in dem Moment laut losbrüllen ” die Taaaasche”. Nicht wahr, liebe Eike und liebe Chrissi ?!  Schluck, hüstel, wo ist das Loch zum Verkrümeln 😉 Axel blieb natürlich völlig gelassen und erfand erstmal einen kleinen Small-Talk der beiden auf der Tasche. Einfach nur herrlich ❤

2015-09-12 Santiano Ralswiek 317

Hier gibt es die weiteren Fotos des Konzertes :

https://plus.google.com/u/0/photos/110731438021809749600/albums/6195531132969367553

2015-09-12 Santiano Ralswiek 635

Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie ich 2014 nach Rügen gefahren bin ……..unsicher, voller Panik, kannte kaum jemanden. Damals habe ich ein paar sehr liebe Menschen kennengelernt, die ich heute sehr schätze und sehr dankbar bin, daß ich sie getroffen habe ❤  So entstanden innige Freundschaften, die trotz Entfernungen halten – vielleicht auch genau deshalb.

Hinzu ist ein Jahr vergangen – ich kann es kaum fassen, was ich in dieser Zeit erreicht und geschafft habe………Menschenmassen bei Konzerten, Bahnfahren, ständig auf Reisen sein. Man wird seine Panikattacken nie verlieren, aber man lernt damit umzugehen und zu leben.

Ein großer Dank geht defintiv an die Jungs von Santiano ❤

Eure Musik, eure Konzerte ………ich möchte euch so oft wie möglich noch live erleben 🙂