30.7.2016 Santiano in Koblenz

2016-07-30 Santiano in Koblenz 239

Am 30.7.2016 spielte Santiano in Koblenz – ein Blick auf die Landkarte verrät uns, daß Koblenz schon paar Kilometer von Berlin entfernt liegt. Genau genommen warteten gute 6 Stunden Bahnfahrt auf mich.Das bin ich bisher nur nach München im Sommer 2015 gefahren. Dementsprechend war meine Anspannung. Hinzu ging es mir die Wochen davor nicht gut, immer wieder depressive Schübe. Am liebsten wollte ich zuhause bleiben und die Decke über´n Kopf ziehen.

Aber NEIN – der kleine „Kampfzwerg“ in mir sagte, so einfach gibst du nicht auf. DU möchtest die Jungs auf der Bühne sehen. DU hast einen perfekten Mittelplatz in der ersten Reihe, genau vor Björn Both. DU möchtest einige liebe Menschen wiedertreffen.

So ging es Samstagfrüh mit dem ICE los. Erstaunlicherweise kaum Panik, kaum Angst – einfach nur ein bissel angespannt. Die Zeit verging sehr schnell, in Dortmund hieß es dann umsteigen in den IC. Im Abteil mit einer netten Dame gesessen, wir plauderten die ganze Zeit und schwupp war ich in Koblenz.

Ab ins Hotel, Katrin kam zur gleichen Zeit an und so blieb genügend Zeit zum Quatschen und Ausruhen. Inzwischen sind wir ein eingespieltes Team, selbst im kleinsten IBIS Zimmer 😉 Ein bißchen Kraft kostete mich die Bahnfahrt schon – für einen Moment wieder der Gedanke, ich bleibe im Bett. Pfffff, aber doch nicht nach der Anreise 😉

Das Konzert fand auf einem Platz der Bundeswehr statt, den selbst der Taxifahrer erstmal nicht kannte. Eine kleine Bühne war zu erkennen – ohne Nessie – und lauter Reihen mit Klappstühlen. Die Einlaßkontrollen beschränkten sich auf die Kontrolle der Taschen.

Ja, da waren wir dann also ……..zusammen mit anderen Fanclubmitgliedern quatschte man, freute sich über ein Wiedersehen. Winke winke an Andrea und Roswitha 🙂

Kurz vor 20 Uhr kam jemand auf die Bühne und verkündete, daß das Konzert mit 15 Minuten Verspätung anfängt, aufgrund der Kontrollen.

Und dann war es endlich soweit – der Vorhang fiel, die ersten Töne erklangen und das Publikum stand. Die Bühne war etwas kleiner, manche Effekte wurden deshalb weggelassen. Aber das tat der Stimmung keinen Abbruch. An den Drums war nicht Marco am Start, der war mit Revolverheld on Tour.

Manche Songs gehen mir immer noch unter die Haut ………“die letzte Fahrt“  mit unseren Teelichtern………“Ade Ade“ein Song über das Leben, daß man genau in dem Moment genießen soll………und natürlich „Weh mir“ mit der fantastischen Stimme von Björn – und dann sitze ich genau vor ihm, da geht Gänsehaut durch den Körper, da lösen sich bei mir manche Emotionen innerlich und bin einfach glücklich, daß erleben zu dürfen – glücklich darüber, es mal wieder ohne Panikattacken geschafft zu haben. Die Konzerte sind einfach Balsam für die Seele, es ist ein innerliches Blumen gießen. Da danke ich den Jungs von Santiano für jedes Konzert 🙂

Aber jedes Konzert geht irgendwann einmal zuende. Zurück hatten wir Glück mit unserem Taxifahrer und waren unheimlich schnell im Hotel. Bevor wir dann zur Ruhe kommen, dauert auch noch ein bißchen 😉

Am nächsten Tag frühstückten wir noch gemeinsam, dann fuhr Katrin nach Hause und ich machte mich auf den Weg zu den Sehenswürdigkeiten von Koblenz. Rhein und Mosel treffen sich ja am Deutschen Eck. Eine Seilbahn fährt über den Rhein zur Festung Ehrenbreitstein. Ich muss sagen, Koblenz ist eine schöne Stadt – es lohnt sich dort nochmal hinzufahren. Am Montag ging es dann wieder nach Hause – der IC hatte gut 20 Minuten Verspätung durch Verzögerungen auf der Strecke. Somit hatte ich keinen Aufenthalt in Dortmund, um mal Luft zu holen. So ging es sofort mit dem ICE weiter, besser als den Zug zu verpassen. Die letzte Stunde verging allerdings kaum, wie Kaugummi. Da spürte ich die 6 Stunden dann schon.

Insgesamt wieder einmal ein schönes Konzertwochenende mit Stadtbummel 🙂

Fotos Konzert :

https://plus.google.com/u/0/photos/110731438021809749600/albums/6314952320245342785

Fotos Stadt :

https://plus.google.com/u/0/photos/110731438021809749600/albums/6314954697837980145

Viel Spaß beim Betrachten der Fotos 🙂

 

16.7.2016 Santiano in der Waldbühne

2016-07-16 001

Ich habe ja nun schon einige Konzerte mit Santiano erlebt, aber diesmal sollte es noch fetter, noch bombastischer werden.

Angesagt war die Waldbühne in Berlin, über 20 000 Besucher passen rein. Hinzu sollte die neue DVD aufgezeichnet werden. Da ich ja in die erste Reihe wollte, stand ich mit lieben Freunden rechtzeitig an, ca. 6 Stunden vor Konzertbeginn, grins. Diesmal war es relativ entspannt im Sitzen, kein großartiges Gedrängel, nur die Sonne von oben, schwitz*. Die Zeit kurz vorm Einlaß ist immer nervenaufreibend, zumal wenn es nicht pünktlich ist. Man möchte rein, man möchte schnell sein………

Endlich war es soweit – und was passiert ?  Ich hänge an der Einlaßkontrolle fest, weil ich ein Kosmetiktäschchen aufmachen mußte. Argh 😦 Dann den Turbo einlegen und lossprinten. Geschafft, die erste Reihe war unsere 🙂 Freu* erstmal hinsetzen und Luft holen. Es gab dann spezielle T Shirts für dieses Konzert – also bin ich wieder die Treppen hoch, um es mir zu kaufen. Man schaue sich bitte mal die Treppen an, es geht weit weit nach oben.

Um 19:30 Uhr war es dann soweit und Oonagh trat auf. Sie sorgte für erste Stimmung.   Dann kam erneut Moderator Mike Petschel und heizte ein. Der „HU“ Ruf der Isländer, bekannt durch den Fußball, hallte durch das Rund.

Endlich war es soweit – die Jungs von Santiano standen auf der Bühne 🙂

Ein unbeschreiblicher Jubel empfang sie, jedes Lied wurde textsicher mitgesungen. Anfangs war den Jungs ein bissel Nervosität anzusehen, sie suchten ab und an einen Blick der bekannten Gesichter in der ersten Reihe. Ich denke, dass wir Fans ihnen dadurch auch den Rücken stärken. Der Santiano Fanclub war sehr zahlreich vertreten 🙂

17 Kameras waren unterwegs, eine Kamera oben drüber und vorne in der ersten Reihe wurden auch immer Großaufnahmen gemacht. Ich bin sehr gespannt, wie die DVD wird 😉

Ich habe nur ein paar „Erinnerungsfotos“ gemacht. Zum einen herrschte Fotografierverbot – komisch, in der ersten Reihe stand sogar jemand mit einer Bridgekamera. Zum anderen war es mir einfach wichtiger, Stimmung zu machen, den Jungs den Rücken zu stärken 🙂  Daher hatte ich auch nur die „kleine“ Powershotkamera mit.

Fotos :

https://plus.google.com/u/0/photos/110731438021809749600/albums/6309697373808959889

Ich hab endlich einen Ballon ergattert, freu* . Es war ein tolles Konzert 🙂 Und ich war ganz erstaunt, wie locker ich das wegsteckte, also bezogen auf die Menschenmassen. Mein Knie allerdings erfreute mich noch Tage später von dem Treppensteigen, grins.

2016-07-16

 

1.7.2016 und 6.7.2016

2016-07-01 027

Vor kurzem wurde das Vogelhaus wieder neu eröffnet. Es wurde ja vor drei Jahren, unter Regie des alten Zoodirektors Dr.Blaskiewitz, gebaut – aber leider nicht sehr gelungen. Nun sanierte der neue Zoodirektor Dr. Knieriem und es wurde in „Welt der Vögel“ umgenannt. Die Gehege wurden verändert, sowohl in der Größe als auch farblich. Ich hab einfach mal paar Fotos gemacht, ich finde es gelungen.

Das zweite Fotoalbum entstand am 6.7.2016 bei einem Ausflug mit den Kindern.

https://plus.google.com/u/0/photos/110731438021809749600/albums/6305628801582698977

https://plus.google.com/u/0/photos/110731438021809749600/albums/6305631400617197841

Keine große Qualität, da beide Tage hatte ich nur die kleine Kamera mit 😉

 

26.6.2016 Zoo Rostock

2016-06-25 und 2016-06-25 Rostock und Warnemünde 294

Am Sonntag ging es dann natürlich nochmal in den Zoo Rostock 🙂

Fotos :

https://plus.google.com/u/0/photos/110731438021809749600/albums/6302049938216702417

Hinzu natürlich ein paar Fotos von Kreuzfahrtschiffen in Warnemünde :

https://plus.google.com/u/0/photos/110731438021809749600/albums/6302055551747908993

 

28.6.2016 Happy Birthday Surya

Heute feierte die kleine Orang-Utan Dame Surya ihren dritten Geburtstag im Rostocker Zoo. Leider konnte ich nicht dabei, aber am Wochenende war ich endlich mal wieder da.

2016-06-25 und 2016-06-25 Rostock und Warnemünde 036

Ich warte ja immer auf der höheren Ebene auf Surya 😉  Sie kommt raus, schaut sich um und blickt ins Objektiv. Kaum lege ich meine Hand an die Scheibe, holt sie aus und gibt mir „Five“. Das war der Zuckerschock am Vormittag ❤

Ich hab Surya ja schon lange nicht gesehen, äußerlich natürlich paar kleine Veränderungen. Aber vorallem wie selbstsicher sie durchs Gehege klettert, flitzt – klasse !

Natürlich stapfte ich dann durch den ganzen Zoo – zum Eisbär Fiete. Da sah man den Unterschied deutlicher, so groß ist er geworden, wow. Ich hatte Glück und konnte ihn ein bißchen im Wasser erleben.

Fotos :

https://plus.google.com/u/0/photos/110731438021809749600/albums/6301273935652222977

Der Zoo Rostock hatte zu einem Fotowettbewerb aufgerufen – Tiernachwuchs 2015. Ich hatte sowohl Fotos von Fiete als auch von Surya eingereicht. Vor ein paar Wochen erhielt ich dann eine Einladung zur Ausstellungseröffnung in Rostock, da mein Foto unter den 30 besten Fotos zu finden war. Leider konnte ich damals nicht nach Rostock fahren. Aber nun am Samstag schaute ich mir die Ausstellung an – ich muss sagen, es war ein berührendes Gefühl sein eigenes Foto dort hängen zu sehen, *feuchteaugen*. ich freue mich total darüber, zumal es ein klasse Foto von Surya ist ( das soll nicht eingebildet klingen, aber ich weiß auch, was ich kann, schmunzel ) Davon gibt es auch Fotos im Fotoalbum.

 

2016-06-25 und 2016-06-25 Rostock und Warnemünde 114

18.6.2016 Zoo Berlin

2016-06-18 206

Endlich gibt es mal wieder Zoofotos von mir 😉

Die Zeit vergeht sehr schnell, ich bin öfters als früher verreist und manchmal fehlt einfach die Lust. Aber heute war ich sogar schon um 9 Uhr da. Da wurde mir wieder bewußt, wie schön der Zoo morgens früh sein kann. Sowohl die Stille, da kaum Besucher unterwegs sind, als auch die verschiedenen Tierstimmen.

Die Bauarbeiten sind natürlich noch präsent, manche stören sich extrem daran. Aber ich möchte Veränderungen, dann muss ich das in Kauf nehmen, und ich nehme es gerne in Kauf. Man sieht deutlich, wieviel man an der Lebensqualität der Tiere ändern kann. Ich freue mich immer wieder über Herrn Dr. Knieriem und allen Reviertierpflegern, die endlich etwas verändern.

Fotos :

https://plus.google.com/u/0/photos/110731438021809749600/albums/6297590158261168897

Nächstes Wochenende werde ich im Zoo Rostock sein, da freue ich mich Surya wiederzusehen 🙂

 

22.5.2016 D´Artagnan in Berlin

In den letzten Wochen sind drei Musik-Newcomer bekannt geworden :

http://www.schramme11.de/

http://www.phoenix-west-musik.com/

http://www.dartagnan.de/

Anfangs hört man ja vielleicht ein oder zwei Titel und wird dann neugierig auf mehr. So war es zumindest bei mir. Als die CD´s der jeweiligen Gruppen erschienen sind – kaufen, anhören, beurteilen. Nach paar Tagen allerdings lag nur noch eine CD direkt am CD Player, die anderen beiden etwas beiseite gelegt. Phoenix West hat mich mit ihren Songs fasziniert und 100% überzeugt  ❤

Am 22.5.2016 traten die Jungs von D´Artagnan im Postbahnhof Berlin auf. Zum einen wollte ich sie mir einfach mal live anschauen, zum anderen kenne ich die beiden Fanclub-Leiterinnen persönlich. So gab es ein nettes Wiedersehen 🙂

http://www.dartagnan-fanclub.com/

D´Artagnan 263

Es waren vielleicht 100-150 Zuschauer, die von Anfang begeistert waren und somit herrschte eine gute Stimmung. Manche Songs berührten mich, gefielen mir. Bei anderen Songs hab ich mich aufs Fotografieren konzentriert, grins 😉 So ungefähr kann man auch das ganze Konzert beurteilen. Ich habe mich gefreut D´Artagnan live zu sehen, ihre Ausstrahlung ist sehr gut, aber manche Rocksongs sind dann eben nicht meins.

Fotos :

https://plus.google.com/u/0/photos/110731438021809749600/albums/6289738377560722881

Heute geht ihre erste Tour in Bochum zuende. Man darf gespannt sein, wie es weitergeht.

D´Artagnan 273

 

14.5.2016 Santiano in Bad Segeberg

2016-05-13 Segeberg 178

Open Air Zeit in Bad Segeberg 🙂

Um in die erste Reihe zu kommen, muss man sich rechtzeitig am Eingang anstellen. Ab 15 Uhr trafen immer mehr Fanclubmitglieder ein – das Konzert beginnt aber erst um 20 Uhr.

Aber so hat man auch ein bißchen Zeit mit Freunden zu quatschen, die man vielleicht schon lange nicht mehr gesehen hat. Der Blick ging auch immer wieder zum Himmel – denn es war Regen angesagt. Kurz vorm Einlaß zogen dann dunkle Wolken auf, es grummelte einmal aber noch regnete es nicht. Um 17 Uhr war dann Einlaß, nun hieß es so schnell wie möglich die Treppen runterzurennen. Nicht immer einfach :/ Aber glücklich stand ich dann in der ersten Reihe, direkt vor Timsen.

Ups, es war nicht die normale Santianobühne, sondern mit Mittelsteg. Ein Tag vorher trat Unheilig am Kalkberg auf. Nun gut, die rechte Seite war also nicht einsichtbar für mich. Hinzu war die Bühne sehr hoch.

Kaum standen wir da unten, begann es zu schütten und zu hageln. Also Regenponcho drüber, Basecap auf ( ich hasse Regentropfen auf der Brille ) – ach sahen wir alle hübsch aus 😉 Auf einmal kommt unter der Bühne hindurch Björn raus, begrüßt uns, schmunzelt und sagt : “ Das habt ihr nun davon, daß ihr immer so früh da seid “ 😉 Er nimmt sein Handy raus und fotografiert uns 😉

13177394_1228168200526752_913541970563759707_n

Foto by Björn Both

Irgendwann hörte der Regen auf und ganz optimistisch zog ich den Regenponcho wieder aus. Als Vorprogramm spielte Wingenfelder 🙂

Und dann um 20 Uhr war es soweit – das Nebelhorn ertönte und die Jungs von Santiano standen auf der Bühne. Irgendwann begann es dann wieder zu regnen bzw. man könnte auch sagen, es regnete sich ein und wir wurden immer nasser. Allerdings änderte das nichts an der Stimmung 😉 Der Kalkberg rockte, sang und feierte.

Irgendwann wurde es dann schwieriger zu fotografieren. Durch die hohe Bühne hielt ich die Kamera ja ziemlich schräg, dadurch kamen leider immer mehr Regentropfen auf die Linse. Also immer mal wieder wischen, aber irgendwann ging auch das nicht mehr. So war es besser die Kamera einfach einzustecken. Ärgerlich nur, daß Björn dann irgendwann auf den Steg nach vorne ging, ebenfalls im Regen stand. Ah ja, so ein Foto von ihm hätte ich dann doch gerne gemacht, grins 😉

Björn lobte am Ende dann das Durchhaltevermögen des Publikums. Sicher sind einige Besucher früher gegangen, aber die meisten harrten doch klatschnass aus.

Fotos :

https://plus.google.com/u/0/photos/110731438021809749600/albums/6286060063206063889

Nun heißt es wieder warten bis zum nächsten Konzert – am 15.7. spielen sie in Bad Kissingen, da muss ich leider arbeiten. Aber einen Tag später spielen Santiano dann in der Waldbühne Berlin 🙂

2016-05-13 Segeberg 467

 

4.5.2016 Santiano in Braunschweig

2016-05-04 274

Rückbklick auf den 29.2.2016 – viele Fanclubmitglieder trafen sich in Braunschweig, um gemeinsam das Konzert zu erleben. Es ist kurz vor 20 Uhr, alle warten auf das Nebelhorn. Plötzlich wackelt der Vorhang und mit Ausnahme von Pete, kommen alle Santiano-Bandmitglieder auf die Bühne. Jedem von uns stockte der Atem, denn die Gesichter der Jungs waren sehr ernst. Björn begann, mit tränenerstickter Stimme, zu reden……..sie müssen das Konzert absagen, da Pete dringend nach England muss. Aber sie wollten es uns persönlich mitteilen. Man sah die eine oder andere Träne bei Björn und Axel kullern, die sie sich verstohlen wegwischten. Als Björn zuende geredet hatte, standen zuerst alle Fanclubmitglieder und applaudierten. Dadurch standen immer mehr Besucher auf und klatschen ebenfalls. Es gab keine Buhrufe oder ähnliches. Es war ein sehr emotionaler Moment, sowohl für uns als Fans aber auch für die Jungs dort oben. Denn es zeigte sich das innerliche Band zwischen uns, wir stehen hinter ihnen  ❤

Nun kam der 4.5.2016 – das Nachholkonzert. Es war ein komisches Gefühl wieder in die Halle zu kommen. Natürlich freute man sich, aber die Erinnerungen holten uns auch ein. Um es vorweg zu nehmen, ich habe selten so eine Stimmung bei einem Konzert erlebt, selten soviel Emotionen oben und unten.Von der ersten Sekunde an stand das Publikum, sang lauthals mit und feierte.

Die „FC-Truppe“ hatte nach dem abgesagten Konzert die Idee die ersten 2-3 Reihen mit LED Teelichtern auszustatten. Gesagt, getan. Hinzu standen wir bei der “ letzten Fahrt“ anstatt zu sitzen, um die letzte Ehre zu erweisen. Es war sehr beeindruckend – das Lichtermeer muss von der Bühne gut gewirkt haben. Man merkte, daß Pete kaum singen konnte.  Auch die anderen waren bewegt. Björn schaute in unsere Reihen und sagte nur leise :“Danke für die Lichter“ ❤ Dann ergriff Pete das Wort und bedankte sich für die Anteilnahme, für das Verständnis damals. Ich bin stolz Teil des FC zu sein, stolz auch genau so etwas für die Jungs gemeinsam zu tun. Später bedankte sich Björn nochmal beim Publikum für die Reaktionen bei der Absage damals. Begeistert davon, dass es keine Buh-Rufe gab, sondern stehend applaudiert.

Am Ende „Hoch im Norden“ – so inbrünstig, so mitgesungen vom Publikum hörte ich den Song bisher nur in Flensburg. Gänsehautstimmung pur ❤   Der FC fasste sich dann an den Händen und verbeugte sich vor den Jungs – „wir stehen geschlossen Hand in Hand“ !

DANKE für dieses Wahnsinnskonzert ❤

Fotoalbum :

https://plus.google.com/u/0/photos/110731438021809749600/albums/6283129673922318481

2016-05-04 299

 

3.5.2016 Santiano in Oldenburg

2016-05-03 066

Die zwei Nachholkonzerte standen nun an, den Anfang machte Oldenburg.

So ganz rund lief die Technik nicht wirklich, die Stimmen hörten sich merkwürdig am Anfang eines Songs an. Trotzallem herrschte Stimmung von Beginn an.

Direkt an der Halle gelegen ist das CCH Hotel – nie wieder, defintiv nicht zu empfehlen.

Für ein 4 Sterne Hotel hingen da lose Steckdosen hinter einem Vorhang versteckt, merkwürdige Flecken auf der Nachtischlampe etc.  😦

Fotoalbum vom Konzert :

https://plus.google.com/u/0/photos/110731438021809749600/albums/6282723070643773937

Einen Tag später folgte dann das Konzert in Braunschweig, dort lief alles viel emotionaler ab. Aber dazu im nächsten Blogeintrag 😉

2016-05-03 112